Taufkirchen/Vils Trio aus Eritrea schlägt Mann (49) krankenhausreif

Eigentlich bat ein 49-jähriger Mann aus Taufkirchen/Vils in der Nacht auf Sonntag lediglich um Einhaltung der Nachtruhe. Dabei hatte er allerdings nicht mit der Uneinsichtigkeit der Ruhestörer gerechnet, die ihn kurzerhand krankenhausreif prügelten. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Eigentlich bat ein 49-jähriger Mann aus Taufkirchen/Vils in der Nacht auf Sonntag lediglich um Einhaltung der Nachtruhe. Dabei hatte er allerdings nicht mit der Uneinsichtigkeit der Ruhestörer gerechnet, die ihn kurzerhand krankenhausreif prügelten.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag zogen drei Männer aus Eritrea durch die Straßen Taufkirchens und gröhlten dabei lautstark. Und das mitten in einem Wohngebiet. Einem 49-jährigen Anwohner war das deutlich zu laut. Er ging deshalb nach draußen und bat das Trio, sich doch bitte an die Nachtruhe zu halten. Er hatte noch nicht mal ganz ausgesprochen, schon wurde geschubst. Kurz darauf prasselten auch schon die ersten Schläge auf ihn ein. Als er am Boden lag und um Hilfe rief, traten ihn seine Widersacher mit den Füßen.

Glücklicher Weise wurden durch den Lärm und die Hilferufe des Mannes noch andere Anwohner geweckt und eilten dem 49-Jährige zu Hilfe. Die drei Angreifer machten sich daraufhin aus dem Staub. Ihr Opfer musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Erding gebracht werden. Der 49-Jährige konnte das Krankenhaus allerdings noch in der selben Nacht wieder verlassen.

Gegen das Trio aus Eritrea wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Eine entsprechende Anzeige liegt vor.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading