Aktuell stoßen Sepp Obermeier die immer neuen Sprechcoaching-Kurse, um Hochdeutsch zu lernen und sich so den Dialekt abzutrainieren, sauer auf. Der 64-Jährige ist Vorsitzender des Vereins "Bund Bairische Sprache". Dieser verleiht alljährlich die "Sprachwurzel" an Prominente, die sich um das Bairische verdient gemacht haben. An allen Fronten kämpft Obermeier für eine Bewahrung der bayerischen Sprache als Kulturgut und Identitätsmerkmal.

Herr Obermeier, was ist so schlimm daran, wenn Menschen, die Karriere machen wollen, derartige Hochdeutsch-Coachings besuchen ?