Super-Sonntag in der NFL Spannende Duelle und Brady-Aus

Tom Brady (Nr.12) und die Tampa Bay Buccaneers sind raus aus den NFL-Playoffs. War es das letzte Spiel für den Football-Superstar? Foto: imago
Tom Brady (Nr.12) und die Tampa Bay Buccaneers sind raus aus den NFL-Playoffs. War es das letzte Spiel für den Football-Superstar? Foto: imago

Was war das für ein Sonntag in der National Football League (NFL). Mit zwei spektakulären Duellen ging die Divisional Round, das Viertelfinale der Playoffs, in der Nacht zu Ende. Die Halbfinalisten stehen fest. Für Superstar Tom Brady ist der Traum von der Titelverteidigung aber geplatzt. Nun beginnen die Spekulationen um seine Zukunft.

Brady und seine Tampa Bay Buccaneers mussten am Sonntagabend auf dramatische Art un Weise die Segel streichen. Das Team aus Florida unterlag trotz einer Aufholjagd den Los Angels Rams auf eine Art, wie Brady in seinen mehr als 20 Jahren in der NFL oft die Träume der Gegner zerstört hat: Durch einen letzten Angriff, nach dem keine Zeit mehr bleibt für eine Reaktion. 27:30 hieß es am Ende aus Sicht der Tampa Bay Buccaneers, die Los Angeles Rams erzielten in einer am Ende hochspannenden Partie doch noch das siegbringende Field Goal. Es könnte Bradys letztes Spiel gewesen sein.

Brady: "Wir schauen von Tag zu Tag"

"Ich habe noch nicht viel darüber nachgedacht", sagte der 44-Jährige, siebenmaliger NFL-Champion, der mit seiner Mannschaft 3:27 zurückgelegen hatte. "Wir schauen von Tag zu Tag und gucken, wo wir stehen." Brady hat betont, noch mit 45 und darüber hinaus spielen zu wollen, der Franchise aber noch keine Zusage gegeben.

Tampa Bay glich zunächst im Schlussviertel einen 13:27-Rückstand aus und wähnte sich in der Verlängerung. Doch ein Field Goal vier Sekunden vor dem Ende von Rams-Kicker Matt Gay verhinderte eine fulminante Aufholjagd des Titelträgers.

Mit Brady hat es in der Meisterrunde den nächsten Star-Quarterback erwischt. Bereits im Achtelfinale war Ben Roethlisberger in seinem letzten NFL-Spiel mit den Pittsburgh Steelers gescheitert, am Samstag schieden Aaron Rodgers und die Green Bay Packers beim 10:13 gegen die San Francisco 49ers aus. Auch Rodgers (38) ließ nach der Niederlage seine Zukunft offen.
 

Mahomes und Allen liefern sich irren Schlagabtausch

Die Kansas City Chiefs mit ihrem Star-Quarterback Patrick Mahomes schafften es in der Nacht mit einem Offensivspektakel gegen die Buffalo Bills um Josh Allen in die nächste Runde. Beim 42:36 nach Verlängerung. Sowohl Mahomes als auch Bills-Quarterback Josh Allen zeigten eine nahezu perfekte Leistung und hatten großen Anteil an der kaum fassbaren Schlussphase mit insgesamt 25 Punkten, drei Führungswechseln und dem Ausgleich in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit. Erst der Pass von Mahomes zu Travis Kelce in der Verlängerung entschied die Partie. 13 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatten die Chiefs noch drei Punkte Rückstand und 75 Yards Abstand zur Endzone. "Das war ein verrücktes Spiel", sagte Mahomes dem TV-Sender CBS. "Wir werden dieses Team noch oft spielen in Partien wie dieser. Mit diesem Quarterback und diesen Trainern..."

Die Chiefs treffen am kommenden Wochenende im Finale der AFC auf die Cincinnati Bengals, die bei den Tennessee Titans 19:16 gewannen. Die Rams treffen im Halbfinale auf die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading