Wenn am Sonntag, 23. Januar, der letzte Dampf den Schlot der Zuckerfabrik verlassen hat, geht eine durchschnittliche Kampagne in der Zuckerfabrik zu Ende. "Es gab keine großen Störungen, keine wesentlichen Dinge, die kaputt gegangen sind, wir sind zufrieden", bilanziert Benjamin Kirchberger, Leiter der Südzucker-Rohstoffabteilung Bayern. Überrascht hat Kirchberger, wie stark der Zuckergehalt in den Rüben im September und Oktober noch zugenommen habe.