Sturm Ignatz wütet in Regensburg Hundedame Lilly sucht Deckung in der Spülmaschine

Sicher ist sicher: Hundedame Lilly hat sich während des Sturmtiefs "Ignatz" in die Spülmaschine geflüchtet. Frauchen Janka Brandt aus Regensburg schmunzelt: "Wie sie das geschafft hat, ist mir ein Rätsel." Foto: Janka Brandt

Sturmtief Ignatz hat am Donnerstag über Deutschland getobt. Auch in Regensburg war es ziemlich ungemütlich, mit Regen, Sturm, sogar Orkanböen.

Daheim bei Janka Brandt hatten die Wetterkapriolen ziemlich kuriose Folgen: Während nämlich draußen Ignatz wütete, suchte ihre Hündin Lilly an einem eher ungewöhnlichen Ort Deckung. Die Mischlingsdame, fünf Jahre alt, fand Zuflucht in der Geschirrspülmaschine! "Lilly ist von Haus aus schon ziemlich ängstlich", erklärt die Regensburgerin, "und sobald es stürmt, versteckt sie sich." Aber im Geschirrspüler? Das ist eine absolute Premiere. Und eine akrobatische Meisterleistung des Vierbeiners obendrein. "Wie sie das am Geschirr vorbei geschafft hat, ist mir ein Rätsel", erzählt Janka Brandt.

Das Wichtigste aber ist: Lilly hat den Sturm heil überstanden. Ihr Schutzbunker von Donnerstag soll dennoch eine einmalige Ausnahme bleiben. Janka Brandt hat dafür schon eine Idee für das nächste Unwetter in Regensburg: "Vielleicht", schmunzelt sie, "lasse ich dann einfach mal die Backofentür offen."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading