Landshut will sich stärker gegen die Risiken durch Starkregen wappnen: Eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe soll dafür eine Strategie erarbeiten, erste Ergebnisse will man Anfang 2022 vorstellen. Das hat die knapp dreistündige Vorstellung und Diskussion des Gutachtens zum Sturzflutrisiko am Mittwoch im gemeinsamen Bau- und Umweltsenat ergeben. Konkrete Maßnahmen wurden dabei noch nicht beschlossen.