Seit Jahren steigt Deutschland aus der Atomenergie aus. Als eines der letzten geht das Kraftwerk Isar 2 bei Landshut Ende 2022 vom Netz. Endlich. Oder?

Umwelt-Aktivistin Kathy Mühlebach-Sturm kämpfte jahrelang für den Atomausstieg. Genau wie sie ist Rainer Klute Klimaschützer. Doch er will an der CO2-armen Kernkraft festhalten. Ein Streitgespräch.

Herr Klute, warum setzen Sie sich für Kernkraft ein - und nicht für erneuerbare Energien?

Rainer Klute: Für erneuerbare Energien setzen sich bereits genug andere ein. Doch sie brauchen nachts und bei Windstille Reserven. Ohne Kernenergie wird das vor allem die Kohle sein - Gift fürs Klima. Zudem steigt unser Strombedarf. Denn wir müssen auch beim Heizen oder dem Verkehr Treibhausgase einsparen. Das geht nur elektrisch. Erneuerbare Energien können das allein, ohne Kernkraft, nicht leisten.