Eine ansehnliche Zahl von Ausstellungsobjekten wartet schon im Keller des Neubaus an der Schulgasse. Sorgsam verpackt. Objekte, die auf Anhieb Lust machen auf das Zukunftsmuseum Nawareum, auf Hören, Sehen und Riechen, aufs Bummeln, aufs Raten, Knöpfe drücken, Kurbeln, Staunen, Rutschen, Kugeln ins Rollen bringen und in die Pedale treten im "zentralen Informations- und Erlebnisort zum Energie- und Rohstoffwandel". Ausstellungskuratorin Ines Zirngibl (32) ist frisch im Amt und muss dennoch erst mal statt Schlussspurt zur Zeitlupe motivieren: Die für Sommer angepeilte Eröffnung kann nicht gehalten werden.