Straubinger Werk 100 ehemalige Harman-Beschäftigte noch ohne Arbeit

Ende 2020 wurde das Harman-Werk an Strama MPS übergeben. Rund 700 Frauen und Männer aus der Region waren zuvor dort beschäftigt. Foto: Karola Decker

2020 hat das Unternehmen Harman sein Werk in Straubing geschlossen. Über 650 Menschen haben ihren Arbeitsplatz verloren.

Statistische Daten, wie viele ehemalige Beschäftigte der Firma Harman arbeitslos sind oder eine Beschäftigung gefunden haben, liegen nicht vor und können nicht ausgewertet werden, teilt die Agentur für Arbeit mit.

Im August 2021 wurde davon ausgegangen, dass etwa die Hälfte der ehemaligen Harman-Beschäftigten wieder in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einmünden konnten.

Matthias Wendt, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Deggendorf, teilt mit: "Aktuell gehen wir davon aus, dass rund 100 Personen noch keine neue Arbeitsstelle haben. Fast alle anderen haben erfreulicherweise eine neue Beschäftigung oder eine Alternative. Wir haben für viele ehemalige Harman-Beschäftigte eine neue Perspektive gefunden und sind optimistisch, dass wir für jeden Betroffenen eine Lösung für die berufliche Zukunft finden werden." Wendt hatte sich deswegen mit Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer getroffen.

Der Arbeitsmarkt präsentiere sich weiterhin positiv, die Arbeitslosenquote betrage im November im Landkreis Straubing-Bogen 2,3 Prozent und in der Stadt Straubing 4,7 Prozent. Arbeitgeber, die gerne jemanden einstellen wollen oder sich für eine Förderung interessieren, können sich telefonisch an den Arbeitgeber-Service unter der kostenlosen Telefonnumer 0800/4555520 wenden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading