"So eine Kameradschaft findet man sonst nicht", ist sich Sepp Schwarz sicher. Er ist seit 1956 Mitglied im Boxclub Straubing, heute ist er Ehrenpräsident. "Boxen ist zwar eine Einzelsportart, aber der Zusammenhalt ist groß."

Zum Boxen kam Schwarz über einen Mitspieler beim Fußball. "Der hat mich dann mal mitgenommen. Ich war 20 Jahre alt - eigentlich zu alt, um mit dem Boxen anzufangen." Trotz des späten Einstiegs und obwohl er sich selbst als "Durchschnittsboxer" bezeichnet, ist Schwarz drei Mal niederbayerischer Meister geworden. "Insgesamt habe ich 39 Kämpfe gewonnen."