Straubinger Herbstfest Ein Kracher: Kandlers Klasse-Klassiker kommen

Aufnahmen der beliebten und erfolgreichen Nostalgie-Ausfahrten der Familie Kandler. Foto: Ulli Scharrer

Sie sind einfach nur schön und faszinieren gleichzeitig: Oldtimer. Der Experte aus der Region dafür ist Alfred Kandler. Er organisiert seit Jahren erfolgreich die Nostalgie-Ausfahrt, bei der man "maximal bis Baujahr 1939" an den Start gehen darf. Das gilt für die Gefährte, Fahrer dürfen auch jünger sein.

Nach jeder dieser Nostalgie-Ausfahrten kann man die Oldtimer der Teilnehmer aus ganz Deutschland traditionell bestaunen. Mit viel oder wenig Chrom, mit einfacher und/oder raffinierter Technik. Jung und Alt lassen sich davon jedes Jahr begeistern und somit wird fast jeder zum Autofan. Familie Kandler und Freunde fahren daher mit rund 14 Oldtimern zweimal am Herbstfest vorbei.

Die Zeitmaschinen auf vier Rädern sollen dann wieder viele Zuschauer erfreuen. PS-stark sind sie nicht unbedingt, aber mit ihrer Technik unter der Haube verzücken sie mehr als jedes moderne Auto.

Alfred und Rosemarie Kandler laden mit ihrem Team am Sonntag, 19. September, ab 11 Uhr bis 17 Uhr zur Besichtigung der Schmuckstücke ein - die sind optisch und technisch perfekt in Schuss. Ebenfalls am zweiten Sonntag des Herbstfestes, am 26. September, werden Kandlers Klasse-Klassiker wieder von 11 bis 17 Uhr zu bestaunen sein. Welches Auto von heute wird in 80 Jahren noch funktionieren? Technik und Flair der alten Fahrzeuge werden sicher auch am Herbstfest wieder viele Liebhaber finden.

Vorbeischauen lohnt sich und den Fotoapparat nicht vergessen. Erklärungen und Anekdoten zu den Fahrzeugen haben ihre Besitzer natürlich auch parat - Fachsimpelei kommt da nicht zu kurz.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading