Straubinger Geschäftsleben Veränderungen in der Fraunhoferstraße

Seit einer Woche gibt es den "Füllgut"-Laden an der Fraunhoferstraße. Foto: Sophie Schattenkirchner

Unverpackt einkaufen: das kann man im neuen "Füllgut"-Laden an der Fraunhoferstraße, der seit einer Woche geöffnet hat. Ein Traditionsgeschäft verlässt hingegen im Juli die Straße: das Stoffhaus Tippel.

Ursprünglich wollte sich der "Füllgut"-Laden in der Aprilgasse niederlassen. "Wir haben uns aber umentschieden", sagt Betreiberin Jasmin Simmel. Denn an der Fraunhoferstraße könne man besser parken und man sei schneller am Hagen. Gut für die Kunden, die ihre Behältnisse dann nicht so weit tragen müssen. Denn im Unverpackt-Laden kann man - wie der Name schon sagt - Lebensmittel und vieles mehr ohne Packung kaufen. Tupperdosen, leere Spüli-Flaschen, Gläser, alte Plastiktüten... "Irgendwelche Behältnisse" sollten die Kunden unbedingt mitnehmen, rät Jasmin Simmel. Die Reaktionen auf den neuen Laden seien sehr positiv gewesen. Die meisten Kunden kennen das Unverpackt-Prinzip und wissen, wie es funktioniert. Es waren so viele Besucher da, dass die Betreiber jetzt noch eine kleine Café-Ecke in ihrem Laden planen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading