Straubing Feuerwehr rettet diesen verletzten Hund aus brennender Wohnung

Feueralarm am Samstagmittag in Straubing. Dort ist in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Menschen wurden dabei nicht verletzt. Allerdings ein Hund, der gerade noch rechtzeitig aus der betreffenden Wohnung gerettet werden konnte.

Das Feuer wurde der Integrierten Leitstelle um kurz nach 12 Uhr gemeldet. Mehrere Feuerwehren rückten daraufhin sofort in die Äußere Frühlingstraße aus. Der Brand ist laut ersten Informationen in einer Wohnung im 1. Stock des Gebäudes ausgebrochen. Menschen wurden dabei nicht verletzt, weil die 35-jährige Bewohnerin und ihr 13-jähriger Sohn nicht zu Hause waren. Großes Glück hatte allerdings der Hund der beiden: Er war alleine zu Hause, als das Feuer ausbrach. Als die Feuerwehr die Wohnung öffnete, entdeckten sie den verletzten Vierbeiner im Flur. Der Hund wurde durch den Rettungsdienst erstbehandelt und anschließend dem Tiernotdienst übergeben, der den Hund in eine Straubinger Tierklinik brachte.

Brandursache war laut ersten Ermittlungen wohl ein technischer Defekt des Geschirrspülers. Bei dem Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 30.000 Euro. Die Äußere Frühlingstraße war zwischen der Landshuter Straße und der Siemensstraße bis circa 13.30 Uhr komplett gesperrt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare