Straubing Wieder Sternsinger unterwegs

Voller Einsatz bei eisiger Kälte (v.l.): die Sternsinger Selina, Selma, Julia, Emma und Nina. Foto: Sophie Schattenkirchner

Wie Kinder und Jugendliche in ihren Schulferien Kindern in Not helfen.

Eisig pfeift der Wind durch Kay. Minus drei Grad Celsius. Jedes Mal, wenn ein Lastwagen die St2142 entlangbrettert, fühlt es sich noch ein bisschen kälter an. Fünf junge Mädchen lassen sich davon aber nicht abschrecken: Selina, Selma, Emma, Julia und Nina sind für die Pfarreiengemeinschaft Alburg-Feldkirchen als Sternsinger unterwegs.

Um kurz vor 9 Uhr treffen sich 30 Kinder, Ministranten und Firmlinge, im Stephanussaal gegenüber der Kirche. Auf einem Tisch liegen Milka-Pralinen, Gummibärchen, Schoko-Cookies. Das haben die Kinder am Tag davor geschenkt bekommen. Nur wenig davon naschen sie, das meiste spenden sie an die Tafel, erklärt Pastoralassistent Stefan Knott. Die Kinder sind warm eingepackt in Skihose, Fleece-Handschuhe und mit Straubing-Tigers-Bommelmützen. Eine Mama erzählt, dass ihr Kind morgens noch meinte: "Warum tu' ich mir das in der Kälte an? Aber am Abend weiß ich wieder, warum ich es getan habe." Denn die Sternsinger sammeln Geld für das Kindermissionswerk - und sie machen es, "weil's zwei richtig lustige Tage sind", sagt Selma und grinst.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading