Straubing Wasserturm wird auf Schäden untersucht

Der Wasserturm wird auf Schäden an der Fassade untersucht. Foto: Ulli Scharrer

"Der Turm in seiner Stabilität ist natürlich nicht gefährdet", erklärt Clemens von Ruedorffer, Bereichsleiter der Stadtwerke, am Mittwochmorgen beim Blick auf den Wasserturm und die drei Mann, die im Hebekorb dessen Außenfassade inspizieren. An einzelnen Stellen bröckelt der Putz.

"Wir haben in Straubing einen sehr aktiven Turmfalken", berichtet von Ruedorffer. "Der hat jede Menge Gebeine in der Dachrinne gelassen." Da ist das Wasser übergelaufen und manche Stellen am Wasserturm sind feucht geworden. Putzschäden waren die Folge.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading