Straubing Traurige Tänzer und Tanzschulen: "Stille Schuhe"

Mit ihren "stillen Schuhen" will die Tanzschule Seidel zusammen mit der bundesweiten Aktion auf ihre Schwierigkeiten in Corona-Zeiten aufmerksam machen. Foto: Ulli Scharrer

Die Leute sind zu allem bereit, um wieder tanzen zu dürfen", betont Peter Schimkus. Der Inhaber der Tanzschule Seidel hat mit Tanzbegeisterten am Freitagnachmittag am Theresienplatz "Stille Schuhe" aufgestellt. Damit beteiligt man sich an einer bundesweiten Aktion von Tanzschulen, um auf die Not der Branche in Corona-Zeiten aufmerksam zu machen: "Wir wollen nicht vergessen werden."

Seit der Schließung der Schulen und dem darauf folgenden Lockdown sind die Tanzschulen in Deutschland geschlossen. In einigen Bundesländern dürfen Tanzschulen wieder öffnen, in Bayern noch nicht. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading