Straubing Tigers Trainer Pokel und Kapitän Schönberger bleiben

Tom Pokel bleibt auch in der kommenden Saison Cheftrainer der Straubing Tigers. Foto: fotostyle-schindler.de

Trainer und Kapitän bleiben bei den Straubing Tigers an Board. Tom Pokel verlängert seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit und geht damit in sein fünftes Jahr als Chefcoach der Tigers. Bereits seine 13. Saison wird Sandro Schönberger für die Niederbayern absolvieren. Der gebürtige Weidener hat sich dazu entschieden, nach langer Verletzungspause doch noch ein weiteres Jahr in Straubing zu bleiben. Das gab der Klub am Dienstagabend im Rahmen des "Talk am Pulverturms" bekannt.

Nachdem Pokel im Oktober 2017 den Posten als Cheftrainer vom glücklosen Bill Stewart übernommen hatte, eilen die Straubinger von einem Rekord zum nächsten. Der US-Amerikaner stellte mit seiner Mannschaft bereits in der Saison 2018/19, seiner ersten kompletten Spielzeit als Tigers-Dompteur, einen neuen Punkterekord von 81 Zählern in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf. Im folgenden Jahr spielten die Gäubodenstädter unter dem 53-Jährigen die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte und egalisierten den im Jahr zuvor aufgestellten Punkterekord mit 98 Punkten. Zwar lief die eben erst beendete Saison vor allem zu Beginn nicht nach den Vorstellungen der Straubinger, dennoch schaffte Pokel mit seinem Team die Wende und qualifizierte sich mit einem fulminanten Endspurt am letzten Spieltag doch noch für die Playoffs. In einer überaus knappen Viertelfinalrunde war gegen den Favoriten Adler Mannheim aber nach drei Spielen Schluss.

Pokel freut sich schon wieder auf seine zweite Heimat

„Ich freue mich sehr darauf, in ein paar Monaten wieder nach Straubing zurückzukehren, denn dieser Klub und diese Stadt sind für mich so etwas wie eine zweite Heimat geworden, mit der ich mich sehr stark identifiziere. Kontinuität, Stabilität und eine gute Zusammenarbeit mit der Klubführung sind wichtige Faktoren für sportlichen Erfolg und mit unserer besonderen Straubing-Tigers-Identität wollen wir auch in der kommenden Saison wieder erfolgreiches Eishockey spielen“, sagt Pokel über seine Vertragsverlängerung. 

Schönberger, der zur Saison 2009/10 von den Tölzer Löwen nach Straubing wechselte, freue sich trotz seines zunehmenden Alters über die Verlängerung um ein weiteres Jahr: "Ich werde nicht jünger. Nach der Verletzung dachte ich mir, dass es das nicht geben kann: Ich bin jetzt das zwölfte Jahr hier und es war die achte, neunte OP. Ich habe dennoch die große Lust am Eishockey noch einmal gefunden und mich deshalb ganz in Ruhe mit Jason Dunham zusammengesetzt. Nachdem wir das Ganze analysiert und besprochen haben, habe ich mich dazu entschlossen, noch ein Jahr dranzuhängen und weiter für die Straubing Tigers aufs Eis zu gehen. Nach der Saison ist vor der Saison und ich bin jetzt schon wieder heiß auf die nächste Spielzeit."

Lesen Sie hier: Sandro Schönberger: "Bin schon wieder heiß auf nächste Saison"

In der vergangenen Saison konnte Schönberger aufgrund einer Hüftverletzung nur 22 Spiele in der Hauptrunde bestreiten. Dabei erzielte der Stürmer ein Tor und gab fünf Vorlagen. Zudem kam der Kapitän in drei Playoff-Spielen gegen die Adler Mannheim zum Einsatz.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading