Damit habe ich nicht gerechnet." Mit diesen Worten reagierte Tigers-Verteidiger Marcel Brandt auf die Auszeichnung als "Verteidiger des Jahres" in der Deutschen Eishockey Liga. Der 28-Jährige ist damit nach Cheftrainer Tom Pokel im Vorjahr ("Trainer des Jahres 2019/20") der nächste Akteur des niederbayerischen DEL-Klubs, der eine ligaweite Ehrung erhält. Mit neun Toren, 20 Vorlagen und damit 29 Saisonpunkten stellte Brandt trotz verkürzter DEL-Hauptrunde persönliche Bestmarken auf. Hinter Münchens Zach Redmond (USA) und Schwenningens Colby Robak (Kanada) war der 28-Jährige drittbester Punktesammler unter allen Verteidigern der DEL und bester Deutscher.