Straubing Tigers haben Sprung in Top Sechs verpasst

BITTERES ENDE EINER ZÄHEN PARTIE: Die Straubing Tigers kassieren in dieser Szene das 1:2 durch Bremerhavens Jan Urbas (2.v.r.). Foto: Schindler

Die Straubing Tigers verlieren das zähe Ringen gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 1:2.

Es bleibt dabei: Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven sind nach ihrem Aufstieg in die DEL vor drei Jahren weiter ein Angstgegner der Straubing Tigers. Auch das richtungsweisende Match am Freitagabend verloren die Niederbayern trotz 1:0-Führung am Ende denkbar knapp mit 1:2. In einem von Taktik geprägten Schlagabtausch beider Teams hatten die laufstarken Gäste von der Nordsee im Schlussabschnitt etwas mehr Körner übrig als die Hausherren. So ging der Auswärtserfolg der Pinguins auch in Ordnung.

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen

Gleich zwei hochkarätige Chancen ließen die Tigers in den ersten Minuten liegen, doch auch Bremerhaven hatte zu Beginn der Partie seine Möglichkeiten. So war das torlose Unentschieden nach 20 Minuten trotz leichter Überlegenheit der Hausherren irgendwie leistungsgerecht. Der erwartet zähe Kampf zwischen beiden Teams setzte sich im zweiten Abschnitt fort. Torchancen waren Mangelware. Und auch für die Zuschauer war das Duell so kein Augenschmaus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Januar 2019.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos