Straubing Tierheim-Liebling Hugo ist gestorben

Labrador Hugo kurz nachdem er vom Tierheim im Jahr 2014 aufgegriffen wurde. Immer wieder wurde er vermittelt, jedoch nicht auf Dauer. Foto: Tierheim

Der Labrador war ein langjähriger Bewohner und Freund der Gassi-Geher.

Richtung Flugplatz war der schwarze Labrador Hugo vor sechs Jahren unterwegs. "Eine Kollegin ist hingefahren und hat ihn eingesackt", erinnert sich Tierheimleiterin Ricarda Schumann. Zuvor hatten Gassi-Geher angerufen. Woher der freilaufende Hund kam, wusste keiner. Er hatte weder Chip noch Marke am Halsband. Der Labrador, der vor seinem Fund keinen Namen hatte, wurde nach dem damaligen In-Getränk benannt. "Das war unsere Hugophase", sagt Ricarda Schumann lachend. Im Tierheim sei Hugo gut klargekommen. Einfach war es anfangs jedoch nicht. Erst sei er ganz lieb gewesen, dann habe das Team schnell gemerkt, dass er eigen ist und sich nicht alles von Menschen sagen lässt. Den ganzen Umfang begriffen die Mitarbeiter, als Hugo das erste Mal vermittelt wurde.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading