Straubing "The BossHoss" heizen beim Bluetone-Festival mit mehr als 4.000 Fans gewaltig ein

Bilder vom Auftritt von The BossHoss. Foto: Mathias Adam Quelle: Unbekannt

"The BossHoss", die glorreichen Sieben aus Berlin, fielen als Cowboys aus der Großstadt am Freitagabend bei Bluetone ein. Ein großartiges Konzert. Auf und hinter der Bühne waren die Jungs ehrlich, nett und geradeaus. Respekt. "The BossHoss" - die Band um Alec Völkel und Sascha Vollmer, alias Boss Burns und Hoss Power, ist weit weg vom Mainstream und doch mittendrin im Pop- und Rockgeschehen. Mehr als 4000 begeisterte Fans pilgerten mit Cowboyhut oder 60er-Jahre-Petticoat zum Festival am Hagen. Bluetone war ausverkauft. Super Stimmung bei heißen Temperatur im Festzelt mit noch heißerer Musik!

Und auch die Anheizer für die Cowboys aus Berlin machten einen spitzen Job auf der Bühne. Die "Young Chinese Dogs", die sich irgendwo zwischen Folk und Pop und zwischen rau und melancholisch ansiedeln. Und die vor Kraft strotzenden "The Graveltones", zwei in London lebende Australier, die mit Hard Rock, Blues und Rock'n'Roll Bluetone eroberten. Letzten Herbst begleiteten sie bereits "The BossHoss" auf deren Tournee und lieferten einen schweißtreibenden Auftritt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare