Straubing Tatverdächtiger nach Messerstecherei in Haft

Die Polizei bittet Zeugen, die die Messerstecherei am Freitag in Straubing beobachtet haben, sich zu melden (SYmbolbild). Foto: imago/Insadco

Bei einer Auseinandersetzung in Straubing am vergangenen Freitag hat ein 20-Jähriger einen 28-Jährigen mit einem Messer verletzt. Der Ermittlungsrichter hat nun einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. Der Mann mit syrischer Herkunft wurde in ein Gefängnis gebracht.

Wie bereits berichtet, waren die Männer wohl gegen 14 Uhr in Ittling aneinandergeraten, als der jüngere ein Messer zog und seinen Kontrahenten damit verletzte. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verfolgte der Tatverdächtige den 28-jährigen Deutschen nach dem Vorfall in der Ittlinger Straße in Richtung Tankstelle an der Ecke Ittlinger Straße/Heerstraße beziehungsweise bis zum Mühlweg. 

Wie Präsidiumssprecher Andreas Zenger auf Nachfrage des Straubinger Tagblattes bestätigte, schwebt der 28-Jährige nicht in Lebensgefahr. Über das Verhältnis zwischen Tatverdächtigem und Opfer sei der Polizei nichts bekannt. Eine detaillierte Beschreibung der Beteiligten liege ihm nicht vor, sagte Zenger.

Der 20-Jährige wurde inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Mann, der inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Die Polizei bittet Zeugen, die die beiden beobachtet haben, dringend, sich unter der Telefonnummer 09421/868-0 bei der Kripo Straubing zu melden. 

Weitere Artikel

 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading

Videos