Auch in der Stadt Straubing und dem Landkreis Straubing-Bogen hat es offensichtlich Auffälligkeiten bei Corona-Schnellteststationen gegeben. Sechs von 19 Stationen mussten laut Auskunft des Gesundheitsamtes vorübergehend geschlossen werden.

Bei Kontrollen sind insbesondere Hygienemängel entdeckt worden. Vorgekommen sei auch, dass Tests nicht richtig durchgeführt wurden. Insgesamt waren 20 Teststationen dieser Art beim Gesundheitsamt angemeldet, 19 von ihnen wurden mittlerweile kontrolliert. Zusätzlich können Schnelltests aber auch in Apotheken und Arztpraxen gemacht werden.

Drei der sechs betroffenen Teststationen befinden sich in Straubing. Es handelt sich dabei um die Station an der Ittlinger Straße auf dem Lidl-Parkplatz, einen Betrieb aus der Gesundheitsbranche sowie um die Station an der Landshuter Straße am dm-Parkplatz. Letztere hatte zwei Tage geschlossen und konnte am Mittwoch nach Abstellen der Mängel wieder öffnen. Die drei geschlossenen Stationen im Landkreis befinden sich in Mallersdorf, Geiselhöring und Sankt Englmar.

Inzwischen spricht das Gesundheitsamt von sieben betroffenen Stationen.