Straubing "So respektlos unseren Bewohnern gegenüber"

Weiß-blau, mit selbst genähtem Mundschutz schaut Haustechniker Thomas Tomin darauf, dass "seinen Omas und Opas" keine Ansteckung droht und der Alltag im Seniorenheim nicht angsterfüllt ist. Foto: Ulli Scharrer

Sie können noch lachen, auch wenn ihnen öfter am Tag zum Weinen zumute ist: die Leiter und Mitarbeiter im Marienstift der Caritas in Straubing. Wie alle Seniorenheime ist es für Besucherverkehr abgeriegelt.

Vereinzelt versuchen Angehörige, sich heimlich reinzuschleichen, und man hat Sorge, genügend Nachschub an Masken und Desinfektionsmittel zu bekommen. Mit einem Mix aus Motivation, Routine, Improvisation, Fachwissen und viel Zusammenhalt im Team und Zuneigung zu den Bewohnern meistert man die Corona-Anstrengungen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading