Straubing Ragni Steen Knudsen: Die nächste Norwegerin für NawaRo

Ragni Steen Knudsen ist neu bei NawaRo Straubing. Foto: University of Rio Grande Valley

Die Norwegerin Ragni Steen Knudsen verstärkt den Außenangriff von Volleyball-Bundesligist NawaRo Straubing. Zudem rückt Eigengewächs Valbona Ismaili fest in den Bundesliga-Kader auf.

Mit Ragni Steen Knudsen verstärkt nach Oda Løvø Steinsvåg die nächste Norwegerin die Bundesliga-Mädels von NawaRo Straubing. Die 23-Jährige hat bereits in der Nationalmannschaft ihres Landes gespielt. Nach den Jahren am College will sie sich jetzt in Europa durchsetzen. „Mein Traum war es immer in Deutschland als Profi zu spielen“, erklärt Knudsen. „NawaRo ist ein ambitionierter Club mit einem guten Konzept. Ich möchte mich weiter verbessern und denke, dass Straubing der beste Ort dafür ist.“ 

NawaRo-Trainer Bene Frank freut sich auf seine neue Außenangreiferin: „Sie ist eine sehr spielfähige Athletin“, so der Trainer. „Sie hat die gesamte College-Zeit in den USA verbracht und dort bei ihrer Volleyballausbildung auch einige kleine Auszeichnungen erhalten.“ Er erwartet, dass Knudsen – eine Spielerin mit hohem Einsatzwillen – eine wichtige Rolle im NawaRo-Kader spielen wird.

Knudsen kommt aus einer volleyballverrückten Familie. „Meine Eltern sind seit 30 Jahren Volleyball-Trainer und waren davor selbst aktive Spieler“, erzählt die 1,80m große Außenangreiferin. Neben den Eltern ist auch ihre Schwester aktive Volleyballerin. „Neben der Arbeit gibt es für meine Eltern eigentlich nur Volleyball. Sie verbringen ihre meiste Freizeit damit und sind fast jedes Wochenende in irgendeiner Sporthalle. Sie sind echte Idole in meiner Heimat“, erklärt Knudsen.

Ismaili nun fester Bestandteil des Bundesliga-Kaders

Schon Bundesliga-Luft schnuppern konnte in der vergangenen Saison Valbona Ismaili. Das Straubinger Eigengewächs zählt zur anstehenden Saison nun fest zum Bundesliga-Kader der Straubinger. Während sie in der vergangenen Saison zumeist als Mittelblockerin eingesetzt wurde, wird sie künftig im Außenangriff spielen. "Valbona ist ein sehr großes Talent und wir sind überzeugt, dass das jetzt der richtige Schritt ist, um sie an das Niveau in der 1. Volleyball Bundesliga heranzuführen", erklärt Managerin Ingrid Senft. "Ich freue mich sehr, dass unsere Jugendabteilung beim FTSV Straubing so ein tolles Talent entdeckt und gefördert hat." 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading