Straubing Puuuh! Straubing zwingt Augsburg mit 3:2 in die Knie

NICHT NUR MIT DEM GEGNER hatten Kael Mouillierat, Mitchell Heard, Scott Valentine, Jakob Mayenschein, Goalie Markus Keller, Travis Turnbull und Simon Sezemsky (v.l.) zu kämpfen. Ihnen machten auch zahlreiche umstrittene Schiedsrichterentscheidungen das Leben schwer. Foto: fotostyle-schindler.de

Sechs-Punkte-Wochenende für die Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga: Nach dem Erfolg in Ingolstadt am Freitag hat das Team von Head Coach Tom Pokel am Sonntag auch das zweite bayerische Derby gewonnen.

Gegen die Augsburger Panther setzten sich die Tigers am mit mehr als 5.700 Zuschauern erneut ausverkauften Pulverturm in einer von zahlreichen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen geprägten Partie knapp mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) durch. Zu den Matchwinnern des Tabellenzweiten, der weiterhin einen Punkt vor den am Sonntag ebenfalls siegreichen Adlern aus Mannheim (3:1 in Düsseldorf) rangiert, avancierten dabei die Angreifer Antoine Laganière und Sandro Schönberger, welche die Tigers kurz vor der zweiten Drittelpause mit einer doppelten Koproduktion innerhalb von 16 Sekunden auf die Siegerstraße beförderten.

Mit einem Unterzahlspiel der Tigers begann der Eishockeysonntag am Pulverturm, wanderte Defender Benedikt Schopper doch nach nur 22 gespielten Sekunden wegen eines Beinstellens auf die Strafbank. Und tatsächlich nutzten die Besucher aus Augsburg diese frühe Powerplay-Möglichkeit dann auch sofort durch Matt Fraser, der nach einem Querpass von David Stieler per Direktabnahme zum 1:0 für die Panther traf (2.). Sebastian Vogl, der im Straubinger Tor den aufgrund einer Hüftverletzung fehlenden Jeff Zatkoff vertrat, machte dabei keine ganz glückliche Figur.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading