Ein Brand im Treppenhaus hat Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Straubing in der Nacht zum Donnerstag aufgeweckt. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus und hat einen Mann vorläufig festgenommen. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Anwohner informierten um kurz vor 3 Uhr morgens die Polizei, dass es in ihrem Haus in Straubing brenne. Noch bevor die Feuerwehr am Einsatzort ankam, konnten die Bewohner den Brand, der im Treppenhaus ausgebrochen war, löschen. Noch in der Nacht begann die Kripo Straubing mit den Ermittlungen. Schnell war den Polizisten klar, dass die Ursache für das Feuer wohl Brandstiftung war. In den Fokus der Ermittler geriet schnell ein 29-jähriger, betrunkener Mann, der den Brand in der Nacht gelegt haben könnte. Auch ein persönliches Motiv für die Tat soll der Mann der Polizei zufolge haben. 

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er durfte jedoch nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder gehen. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung gegen den Mann dauern an.