Straubing Poesie im Sonnenuntergang: Beim Sommernachts-Slam an diesem Samstag treten sechs Poeten an

Isi aus Regensburg erzählt Anekdoten aus ihrem Leben. Foto: Susanne Raith

Am morgigen Samstag, 21. September, ist es endlich so weit: Sechs Poeten treten zum ersten Sommernachts-Slam Freischnauze an. Los geht’s um 17 Uhr auf der Freiluftbühne des Alten Schlachthofs (Heerstraße 35) in Straubing. Der Eintritt ist frei.

In mehreren Runden tragen die Teilnehmer bis zu zwei selbstgeschriebene Texte vor. Das Publikum entscheidet, wer am Ende als Sieger nach Hause geht. Antreten werden Laura Juhu aus Eichstätt, Steffi Schambeck aus Stallwang, Matthias Keck aus Frauenberg bei Landshut, Maria Baier aus Landau an der Isar, Isi aus Regensburg und Michi Beer aus Regensburg. Carina Haller aus Deggendorf wird den modernen Dichterwettstreit musikalisch untermalen.

Die Besucher können Decken und Kissen zum Slam mitbringen, um es sich vor der Bühne bequem zu machen oder sich bei Kälte einzuwickeln. Natürlich werden auch ausreichend Sitzmöglichkeiten aufgestellt. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Wichtig: Das Gelände des Alten Schlachthofs wird zur Zeit des Slams abgesperrt. Parken ist dann nicht möglich. Ausreichend Parkmöglichkeiten finden sich zum Beispiel in unmittelbarer Nähe in den Seitenstraßen, im Parkhaus am Wasserturm oder im Parkhaus am Kompetenzzentrum (Fußweg jeweils zehn Minuten). 

Kurzfristige Infos zum Slam gibt es in der offiziellen Facebook-Veranstaltung.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading