Straubing Nostalgische Raritäten

Park-Dinosaurier in der Pestalozzistraße. - Einer der letzten seiner Art: Der Automat am Gabelsberger Hof. Sehr alt, sehr schön: Hubert Wünsches Buchbinderei. Foto: Wolfgang Engel

Wissen Sie noch? Ein paar kleine Dinge, die früher Alltag waren und heute nostalgische Raritäten sind.

Am Eingang der Pestalozzistraße steht ein kleines graues Männchen. In Wahrheit ist es aber kein kleines graues Männchen, sondern ein Frauchen, denn es ist weiblich. Dieses weibliche Wesen steht also da, klein, dünn und grau, und alles, was dieses Wesen zu tun hat, ist Zehnerl, Zwanzgerl und Fuchzgerl zu fressen. Es ist eine Parkuhr. Und es ist nicht irgendeine Parkuhr, nein, natürlich nicht: Es ist die letzte Parkuhr in Straubing.

Es hat eine Zeit gegeben, da war in der Mittelkonsole der Autos eine Halterung Standard. Man hat dort Münzen für die Parkuhr deponieren können, und es war ein gutes Gefühl, wenn man mit einer dieser Münzen und mit einigem Kraftaufwand die Münze in die Parkuhr eingedreht hat. Denn es war ein Geräusch damit verbunden, eine Art Schnarren, wenn man erfolgreich gedreht hat. Man ist regelrecht konditioniert worden durch dieses Geräusch, man war eine Art Pawlowscher Hund: Man hat das Geräusch gehört, damit gewusst, dass man jetzt Parkzeit bekommt, und das hat ein Glücksgefühl ausgelöst. Man war ein Pawlowscher Hund.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading