Straubing Nachwuchs im Tiergarten

Nachwuchs im Tiergarten Foto: Milena Gassner

Der Straubinger Tiergarten hat fünf Bewohner mehr: drei afrikanische Brillenpinguine und zwei Rosapelikane wurden Ende des vergangenen Jahres geboren.

Die Pinguine sind nun groß genug und dürfen nach draußen ins Becken. Noch kann man die Küken gut von den erwachsenen Tieren unterscheiden. Ihre Federn sind grau. Bis sie die typische schwarz-weiß-Färbung bekommen, dauert es noch. Die Brillenpinguine sind vom Aussterben bedroht. Daher ist es für den Tiergarten Straubing besonders erfreulich, dass es Nachwuchs gibt.

Schwarze Rosapelikane

Noch deutlicher kann man die jungen Rosapelikane von den Erwachsenen unterscheiden. Sie sind komplett schwarz/braun. Nach zwei Monaten durften die Jungtiere nun nach draußen auf den Teich. Das Geschlecht der Rosapelikane kann man meist am Schnabel erkennen: der, der männlichen Rosapelikane ist viel größer. Bis der Schnabel bei den Jungtieren ausgewachsen ist, dauert es rund eineinhalb Jahre.

Ludwig Fischer ist Biologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Tiergarten Straubing. Gemeinsam mit ihm hat idowa dem Nachwuchs einen Besuch abgestattet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading