Straubing Mehrmals in einer Nacht Gewalt gegen Polizeibeamte

Mehrfach waren in der Nacht auf Samstag Polizeibeamte in gewaltsame Auseinandersetzungen verwickelt. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

Gleich mehrmals wurden in der Nacht auf Samstag Polizeibeamte, die bei Auseinandersetzungen dazwischen gingen, selbst zum Ziel von Angriffen.

In einer Diskothek im Straubinger Innenstadtbereich kam es am Samstag in den frühen Morgenstunden zu einem körperlichen Angriff auf mehrere eingesetzte Polizeibeamte. Der Aggressor, ein 25-Jähriger mit amerikanischer Staatsbürgerschaft, pöbelte zuvor andere Gäste des Lokals an. Er weigerte sich anschließend, das Lokal zu verlassen.

Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten erhob er sofort seine Hände und ging auf diese zu. Nachdem er daraufhin zu Boden gebracht wurde, trat er mit den Füßen aus und verletzte so einen Beamten im Halsbereich. Ein bislang unbekannter Täter versuchte zudem den am Boden liegenden 25-Jährigen aus dem Gewahrsam der Polizei zu befreien. Dies konnte durch die Polizeibeamten verhindert werden.

Als der 25-Jährige von den Beamten aus dem Lokal gebracht wurde, biss er einem Beamten in den Oberarm. Dieser erlitt dadurch eine tiefe Wunde und musste sich zu Behandlung ins Krankenhaus Straubing begeben. Er war nicht mehr dienstfähig. Weiterhin wurden die Beamten von dem 25-Jährigen massiv bedroht und beleidigt. Der 25-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen aus dem Gewahrsam entlassen.

In einem weiteren Fall wollte ein 17-jähriger Afghane in der Innenstadt einem Platzverweis nicht Folge leisten. Deswegen sollte er von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Er leistete erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten und versuchte sich aus der Fesselung zu befreien. Weiterhin beleidigte er die Beamten mehrmals. Der 17-Jährige zog sich bei seiner Widerstandshandlung leichte Verletzungen zu. Eine Behandlung im Krankenhaus Straubing verweigerte er.

 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos