Straubing "Lange Nacht der Demokratie" ein Erfolgsmodell

Einen "Werteturm" baute man gemeinsam bei der "Tafel der Kulturen" des Bündnisses "Wir sind bunt". Das lud mit selbst gemachten Schmankerln aus aller Welt zu vielen guten Gesprächen zwischen Straubingern ein, die hier oder woanders geboren sind. Viele Straubinger und etliche Politiker, wie OB Pannermayr, MdL Hans Ritt, MdB Erhard Grundl, Bürgermeister Hans Lohmeier und eine Reihe von Stadträten sah man bei der langen Nacht der Demokratie. Sie fand zeitgleich in zehn bayerischen Städten unter der Schirmherschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm statt. Foto: Ulli Scharrer

Ein buntes und informatives Zeichen für ein Miteinander mit vielen Beteiligten und Aktionen.

"Demokratie ist Evolution, keine Revolution." Der Schlusssatz von Kultusminister Bernd Sibler in der Gesprächsrunde mit Schülern und Direktoren auf Augenhöhe über die Beteiligung aller Menschen an der Demokratie fasste "Die lange Nacht der Demokratie" am Samstagabend treffend zusammen. An fünf Standorten - Stadtbibliothek, Ludwigsplatz, Vhs, Paul-Theater und Citydom - konnten Jung und Alt bei der bayernweiten Aktion mitdenken, mitreden und mitgestalten. In Straubing, dem zentralen niederbayerischen Veranstaltungsort, organisierte der Stadtjugendring federführend die erfolgreiche Veranstaltung, die ein buntes und informatives Zeichen für ein Miteinender mit vielen Beteiligten und Aktionen setzte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. September 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading