Für Freitagmittag hat der Verein "Bürgerbewegung Pax Europa" (kurz BPE) eine Kundgebung auf dem Straubinger Stadtplatz angemeldet. Gleichzeitig wird das Bündnis "Wir sind bunt" eine Gegendemonstration abhalten. 

BPE wird vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz als islamfeindliche Bewegung eingestuft. Laut eigener Aussage will sich der Verein vor allem für die Bewahrung der christlich-jüdischen Kultur in Deutschland und gegen eine "schleichende Islamisierung" engagieren. So protestierte BPE in der Vergangenheit wiederholt gegen den Neubau von Moscheen in Deutschland. Für Straubing hat der Verein eine "offene Diskussion über den politischen Islam" angekündigt. Als Redner soll Michael Stürzenberger auftreten. Stürzenberger war früher Bundesvorsitzender der inzwischen aufgelösten Kleinpartei "Die Freiheit" und steht dem islamkritischen Blog "Politically Incorrect" nahe. Die Veranstaltung soll von 12 bis 19 Uhr vor der Jesuitenkirche auf dem Theresienplatz stattfinden. Gerechnet wird laut dem Straubinger Ordnungsamt mit etwa 30 Teilnehmern. 

Gleichzeitig formiert sich gegen die Kundgebung bereits Widerstand: Das Straubinger Bündnis für Menschenrechte und Vielfalt "Wir sind bunt" hat für den selben Tag eine Gegenkundgebung angekündigt. Gemeinsam mit Vertretern der Linksjugend "solid" wollen sie gegen den Vortrag von BPE demonstrieren. So ist etwa geplant, den Platz vor der Jesuitenkirche mit Kreide zu bemalen, um auf diese Weise kreative Kritik zu äußern. Die Polizei wird beide Veranstaltungen am Freitag mit "entsprechender Präsenz" begleiten, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten, kündigte Polizeisprecher Ronny Grassl an.