Straubing Kirchenorgel wird nach 27 Jahren gereinigt

Orgelbaumeister Norbert Bender, Chef der Orgelbaufirma Sandtner aus Dillingen, im historischen Orgelgehäuse aus dem Jahr 1702. - 27 Jahre lang hat sich der Staub zwischen und in den 2 533 Pfeifen angesammelt. Deshalb haben Klang und Stimmung der Orgel arg gelitten. "Alle 15 bis 20 Jahre sollte jede Orgel gründlich gereinigt werden", betont der Orgelbaumeister. Foto: Josef Unterholzner

Sandtner-Orgel wird nach 27 Jahren gründlich gereinigt

Wie sieht es wohl aus, wenn Sie zuhause 27 Jahre nicht Staub wischen würden? Deshalb sind wir jetzt hier", erklärt Orgelbaumeister Norbert Bender von der Orgelbaufirma Sandtner aus Dillingen. Er war 1992 beim Aufbau der Orgel in der Karmelitenkirche mit dabei. Jetzt zerlegt er zusammen mit seinem Mitarbeiter Anton Lautenschlager das Innenleben der Orgel in alle Einzelteile. "Der Staub hat sich zwischen den Pfeifen und vor allen Dingen in ihnen angesammelt", berichtet Bender.

Damit der Staub nicht in der Kirche aufgewirbelt wird, wo er sich wohl oder übel kurze Zeit später erneut in der Orgel ansammeln würde, tragen die Orgelbauer alle Pfeifen in den Flur des angrenzenden ehemaligen Karmelitenklosters. Dort wird jede Pfeife einzeln in Handarbeit innen und außen mit einer Bürste gereinigt, mit Luftdruck ausgeblasen und mit einem Enzymreiniger gründlich gewaschen und getrocknet. Nach Registern aufgestellt - insgesamt hat die Orgel 39 klingende Stimmen - warten die Pfeifen dann auf den Wiedereinbau.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading