Straubing Jungstörche bekommen Ring

Beringung der Jungstörche Foto: Tiergarten Straubing

Am Mittwoch unterstützte die Stadtgärtnerei mit ihrem Steigerfahrzeug den Tiergarten bei einer besonderen Aktion: Wie in jedem Jahr um diese Zeit mussten die Jungstörche beringt werden.

Für das Steigerfahrzeug der Stadtgärtnerei, das bis auf eine Arbeitshöhe von 30 Metern kommt, war die Höhe der Nester kein Problem. Im Tiergarten sind die Nester auf rund sechs Meter hohen Pfosten montiert. Dieses Jahr haben zwei Storchenpaare mit Erfolg jeweils drei Küken großgezogen. In den kommenden Wochen werden die Besucher die sechs Jungstörche bei ihren ersten Flugversuchen beobachten können.

Bei der Beringung bekommt jeder Jungstorch einen Ring mit einem Code ans Bein. So kann die Vogelwarte Radolfzell die Wege der Störche verfolgen. Die gesammelten Daten dienen letztendlich der Erforschung der Zugbewegungen der Weißstörche und wie man sie auf Ihren Zugrouten wann am besten unterstützen kann.

Die einzelnen Wege sind durchaus interessant zu verfolgen: So weiß der Tiergarten zum Beispiel von einem Storch aus dem Jahr 2014, der von seinem Winterquartier auf einer spanischen Müllkippe im Laufe des Jahres 2016 über Tschechien, Cham und Landshut wieder auf die spanische Müllkippe gewandert ist.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading