Am Montagabend gegen 21.30 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einer 30-jährigen Autofahrerin und einem Zug in Straubing-Ittling in der Ittlinger Hauptstraße.

Die 30-Jährige aus dem Landkreis übersah hierbei das Rote Warnlicht des unbeschrankten Bahnüberganges und prallte gegen den fahrenden Zug. Die Frau erlitt durch den Aufprall einen Schock und musste ins Klinikum Straubing gebracht werden. Der Lokführer und die sieben Fahrgäste blieben nach bisherigen Informationen unverletzt.

Die Fahrgäste konnten per Taxi ihre Weiterfahrt nach Bogen fortsetzen. Der Zugverkehr war für die Unfallaufnahme gesperrt.