Straubing Im zweiten Anlauf im sicheren Hafen

Die Stadt schließt sich der Aktion "Sicherer Hafen" an und bekundet wie 14 andere bayerische Kommunen Bereitschaft, aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Mehrheitlich Bereitschaft zur Aufnahme aus Seenot geretteter Flüchtlinge bekundet.

Das Stadtratsplenum hat am Montagabend erstmals seit seiner konstituierenden Sitzung am 4. Mai getagt. Mit coronabedingtem Abstand - in der Joseph-von-Fraunhoferhalle. Mehrheitllich - bei zwölf Gegenstimmen - hat das Plenum dabei in namentlicher Abstimmung die Bereitschaft Straubings bekundet, sich der Aktion "Sicherer Hafen" anzuschließen und aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen. Im Rahmen der rechtlichen Bestimmungen und verfügbaren Platzkapazitäten - der Zusatz war OB Markus Pannermayr wichtig.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. Juli 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading