Straubing Ein super Abend mit „Haindling“ im Bluetone-Zelt

„Haindling“, bei dieser Band sind alle Musiker Multiinstrumentalisten. Foto: Susanne Raith

„Haindling“, bei diesem Bandnamen hat man gleich die eine oder andere Melodie im Kopf. Hans-Jürgen Buchner, Musikpionier und kreativer Kopf von „Haindling“, freute sich am Bluetone-Sonntag, nach acht Jahren Pause wieder vor heimischem Publikum zu spielen.

Hits und neue Songs, die noch nicht auf Platte sind, Ausschnitte aus Filmmusiken, Spielfreude und auch kritische Texte – das und mehr erwartete die Besucher beim Konzert am Hagen. Das Konzert titelte: „Achtung, Achtung – das Heimatkonzert von Haindling!“

Das Bluetone-Festival holte mit „Haindling“ die niederbayerische Kultband nach Straubing. Bei dem Heimatkonzert hieß es daher: „Zurück zu den Wurzeln.“ Vor acht Jahren hat Buchner das letzte Mal in Straubing gespielt. Seitdem wurde er permanent darauf angesprochen, wieder in seiner Heimatstadt aufzutreten. „Ich freue mich sehr, diesen Sommer bei Bluetone in Straubing präsent sein zu dürfen“, erklärte er im Vorfeld. Die Festivalbesucher freuten sich über alles, was „Haindling“ zu bieten hat. Die Band, bei der alle Musiker eine Vielzahl an Instrumenten beherrschen, hatte alles aus ihrem Repertoire mit dabei: verschiedene Musikstile sowie Richtungen im unverkennbaren „Haindling“-Stil. Und natürlich wusste Buchner, dass seine Fans auf die Hits warteten, wie „Bayern“, „Paula“, „Lang scho nimmer gsehn“. Aber auch Songs, die noch gar nicht auf Platte sind, ebenso wie Ausschnitte aus Filmmusiken hatte er auf seiner Setliste.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading