Straubing Geburtenstatistik: 819 Straubinger Kindl

Besprachen Fälle aus der Praxis (hinten v.l.): Dr. Carsten Scholz, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt der Abteilung für Neonatologie der Hedwigsklinik Regensburg Prof. Dr. Hugo Segerer, Chefarzt Prof. Dr. Sven Matthias Wellmann, Klinikleiter Neonatologie/Diabetologie (Hedwigsklinik), und Oberarzt Dr. Holger Michel (Hedwigsklinik), sowie (vorne, v.l.): Oberärztin Dr. Sabine Schilling (St. Elisabeth), Oberärztin Dr. Annette Keller-Wackerbauer (Hedwigsklinik), und Assistenzärztin Ena Golic (St. Elisabeth). Foto: Pia Edenhofer Quelle: Unbekannt

Im Mittelpunkt der gut besuchten achten Perinatalkonferenz am Klinikum St. Elisabeth, die sich als interdisziplinäres Forum für eine enge fachliche Verzahnung zwischen Geburtshelfern, Neonatologen und Anästhesisten zum Wohle von Mutter und Kind versteht, stand die Präsentation der Geburtenstatistik für das Jahr 2018.

Dr. Carsten Scholz, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, sprach von auf hohem Niveau stabilen Entbindungszahlen. 2018 kamen 819 Straubinger Kindl (2017: 817) zur Welt, wobei die Jungen mit 423 wieder die Nase vorn hatten.

Das durchschnittliche Gewicht der neuen Erdenbürger lag im vergangenen Jahr zwischen 3 000 und 4 000 Gramm. Während die Zahl der 3 000 bis 3 500 Gramm schweren Babys etwas zulegte, nahm die Zahl der 3 500 bis 4 000 Gramm wiegenden Babys leicht ab.

Die Mehrzahl der Mütter war ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading