Straubing Gäubodenvolksfest, Tag 5: Der Polizeibericht

Polizei Gäubodenvolksfest Symbolbild Foto: Polizei

Halbzeit auf dem Gäubodenvolksfest - Zeit zum Durchatmen bleibt für die Beamten der PI Straubing aber (noch) nicht. Der Polizeibericht vom 15. August:

Handys gestohlen

Am Mittwoch besuchte ein 43-Jähriger aus Oberbayern in der Zeit zwischen 1.45 und 3 Uhr eine Diskothek in der Nähe des Festgeländes. Hier wurde ihm sein Handy im Wert von 820 Euro aus einer Handytasche, die er am Gürtel trug, gestohlen. 

Am Mittwoch gegen 18 Uhr fuhr eine 14-Jährige aus dem Landkreis Straubing-Bogen mit einem Fahrgeschäft. Sie konnte ihre Handtasche nicht mitnehmen und legte sie im abgesperrten Bereich des Fahrgeschäftes ab. Nach dem Verlassen des Fahrgeschäftes stellte sie fest, dass ihr Mobiltelefon im Wert von 300 Euro gestohlen worden war.

Mit falschem Ausweis zum Feiern

Eine 17-Jährige aus dem Landkreis Regensburg verschaffte sich am Dienstag gegen 1 Uhr unberechtigt Zutritt in ein Lokal im Stadtgebiet Straubing. Die junge Dame entwendete zuvor aus der Geldbörse einer Freundin den Personalausweis und ging anschließend in das Lokal. Dem zuständigen Sicherheitsdienst vor der Gaststätte fiel dann bei der Kontrolle der falsche Ausweis auf. Gegen die junge Frau wird nun wegen Missbrauch von Ausweispapieren ermittelt.

Betrunken ans Steuer gesetzt

Am Dienstag gegen 22:50 Uhr kontrollierten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Straubing in der Kagerser Hauptstraße in Straubing einen 39-Jährigen Auto-Fahrer. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde vor Ort ein freiwilliger und positiver Atemalkoholtest durchgeführt. Da der Alkoholwert zu hoch war, wird gegen den Fahrer wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Mehrmals ins Gesicht geschlagen

Am Mittwoch gegen 0.20 Uhr konnte die Polizei auf dem Festgelände per Videoüberwachung eine verbale Streitigkeit zwischen zwei jungen Männern beobachten. Im weiteren Verlauf der Streitigkeit schlug einer der beiden Männer dem anderen Mann drei Mal mit der Faust in das Gesicht. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Straubing verbracht. Der Täter konnte festgenommen werden. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Erst belästigt, dann zugeschlagen

Am Mittwoch gegen 0.40 Uhr belästigte in der Gartenstraße ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim eine 25-Jährige aus dem Landkreis Deggendorf, die mit ihrem 41-Jährigen Freund auf dem Nachhauseweg vom Volksfest war. Als der 41-Jährige den 35-Jährigen von seiner Freundin wegdrücken wollte, schlug ihm der 35-Jährige unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der 41-Jährige musste sich im Anschluss zur Behandlung ins Klinikum Straubing begeben. Gegen den 35-Jährigen wird wegen Körperverletzung ermittelt.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos