Straubing Gäubodenvolksfest, Tag 3: Der Polizeibericht

Auch am Sonntag hatt die Polizei auf dem Gäubodenvolksfest wieder gut zu tun. Foto: Mathias Adam

Unfreiwillige Küsse, beschädigte Autos, unschöne Begleiterscheinungen des Alkoholkonsums: Auch am Sonntag hatt die Polizei auf dem Gäubodenvolksfest wieder gut zu tun. Der Polizeibericht:

Mädchen (9) gegen ihren Willen geküsst

Am Sonntag gegen 19.30 Uhr versuchte ein 33-jähriger kosovarischer Staatsangehöriger ein neunjähriges Mädchen am Festplatz gegen ihren Willen zu küssen. Es wird u.a. wegen sexueller Beleidigung und Nötigung ermittelt.

Handy aus Handtasche geklaut

Am Sonntag gegen 22.30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter einer junge Dame ein schwarzes Samsung Galaxy A5 aus deren Handtasche. Der Beuteschaden beträgt etwa 200 Euro. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben? Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.

Geparktes Auto beschädigt

Am Sonntag gegen 22.45 Uhr wurde ein am Ludwigsplatz abgestellter Mitsubishi Pajero durch eine bislang unbekannte männliche Person beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 250 Euro. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben? Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.

Erst geprügelt, dann betrunken gefahren

Am Sonntag kam es gegen 21.30 Uhr in der Gabelsbergerstraße zu einer Auseinandersetzung. Im Rahmen des Streits soll ein 24-Jähriger seine 17-jährige Freundin geschlagen haben. Außerdem wurden bei den Handgreiflichkeiten ein 28-Jähriger und ein 31-Jähriger leicht verletzt. Der 24-Jährige und die 17-Jährige fuhren anschließend mit ihren Rädern weg und wurden in der Mahkornstraße angehalten. Sowohl die 17-jährige Radlerin als auch der 24-jährige Radfahrer waren erheblich alkoholisiert. Überdies räumte der 24-Jährige den Konsum von Marihuana ein. Im Klinikum wurden Blutentnahmen durchgeführt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr.

27-Jährigen bewusstlos geschlagen

Aus einer Gruppe heraus schlug ein bis dato Unbekannter um kurz nach 3 Uhr am Montagmorgen am Theresienplatz einen 27-Jährigen und flüchtete anschließend. Der Geschädigte war kurzzeitig bewusstlos und Passanten leistete Erste Hilfe. Der 27-Jährige kam mit einer Kopfverletzung in das Klinikum. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Im Rahmen dieses Einsatzes beleidigte ein erheblich alkoholisierter 30-Jähriger die Einsatzkräfte. Der Mann konnte nicht beruhigt werden und wurde schließlich in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht

Insgesamt fällt die Bilanz der Straubinger Polizei für das erste Volksfestwochenende aber überwiegend positiv aus. Handfeste Schlägereien oder gröbere Übergriffe blieben an den ersten Festtagen aus, die Zahl der Körperverletzungen, Widerstandshandlungen und Diebstähle ist im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. So kann es an den kommenden Festtagen gerne weitergehen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos