Das Zelt war voll, die Stimmung mehr als gut - Grund genug für eine zweite Auflage des Gäuboden-Gstanzlsingens am Donnerstag, 16. August, im Festzelt Greindl mit Andreas Aichinger, Josef "Bäff" Piendl und Benedikt Weber.

Um 11 Uhr geht's im Festzelt Greindl im Historischen Bereich los, begleitet werden die drei wieder von der "Sparifankerl Musi". Zum Gstanzlsingen gehört auf jeden Fall Feingefühl, erzählt "Bäff" Piendl. "Was ich selber nicht hören möchte, singe ich nicht." Angst muss also keiner haben, versprechen die drei. Und manchen Leuten sehe man an, ob sie derbleckt werden möchten oder nicht. "Es geht aber sicher nicht unter die Gürtellinie", erklärt Andreas Aichinger.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. Juli 2018.