Die Freude bei den tatkräftigen Unterstützerinnen des fairen Handels war riesengroß: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hatte sich am Freitagnachmittag vor dem CSU-Forum Zeit für einen Besuch im Weltladen genommen. Ehrenamtliche Arbeit im Weltladen sei eine Lebenshaltung, würdigte er das Engagement der Frauen, die ihre Werte lebten.

"Wo sind die Männer?", fragte Dr. Müller wohl wissend, dass die Arbeit in Weltläden von Frauen gemacht wird. Er lobte die "tollen Produkte, auch Kunsthandwerkliches" im Straubinger Weltladen. Angesichts des kleinen Verkaufsraums regte der prominente Gast an: "Der Weltladen sollte verdreifacht werden." Etwas mehr Platz hätte sie gerne, meinte Ilse Dimpfl, Leiterin des Weltladen. Gleichzeitig gab sie zu bedenken: "Irgendwo ist das Ehrenamt an seinen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.