Musik ist die Sprache der Leidenschaft, wusste schon Richard Wagner. Und Leidenschaft muss man live erleben, mit Freunden und dem Künstler auf der Bühne. Wann große Open-Air-Konzerte oder ein Club-Leben wieder starten können, das könne in Pandemie-Zeiten noch keiner sagen, erklärte Oberbürgermeister Markus Pannermayr am Montag. Allerdings haben sich in Straubing nun einige Fachleute aus der Branche mit viel Leidenschaft für Musik zusammengetan.

Ein "Stage-Drive-Straubing", federführend von "Stereo Mike", Michael Wittenzellner, organisiert, soll ähnlich wie bei einem Autokino wieder ein Live-Erlebnis bieten.

"Das einzig zulässige Format", das derzeit eine Bühne für Künstler bieten kann, unterstreicht Stadtmarketing-Leiter Matthias Reisinger. Die "enorme Nachfrage nach Kulturformaten" wolle man mit dem Autokinoformat bedienen und dabei gleichzeitig dem Kino, das wieder geöffnet hat, keine Konkurrenz machen. Im Juli soll das Konzept donnerstags bis sonntags angeboten werden. Wenn das Interesse da ist, wird "Stage-Drive-Straubing" auch im August fortgesetzt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.