Straubing Eiskalte süße bayerische Busserl

Das "bayerische Busserl" schmeckt sehr süß und herb nach Walnuss zugleich. Foto: Ulli Scharrer

Die eisigen Temperaturen müssen weg, das Eis für den Sommer steht schon bereit.

Wie schmeckt ein bayerisches Busserl? Die Frage klärte sich gestern beim Gelato-Festival, wie heuer die deutsche Eismeisterschaft genannt wird. Das bayerische Busserl von Herbert Franz aus Holzkirchen ist eine Kopie des italienischen Busserls, das ist "Schokolade mit Haselnuss". Bei der zartschmelzenden, weiß-blauen Variante werden "karamellisierte Walnüsse, gesalzenes Karamell und ungebackene Sträusl mit knackiger Schokolade kombiniert". Eine wirklich sehr süße Mischung, aber laut Eismacher Franz "herber als das italienische Bacio". Das war nur eine der kreativen Sorten, die die Jury beim Süddeutschen Eiswettkampf bei der Alois Krä GmbH bestaunen und schlecken durfte.

Wie Eis gemacht wird? Im Vorführraum der Firma Krä auf alle Fälle bei heißen Temperaturen, wenn die Maschinen laufen und 20 Eisspezialisten, zwei Fernsehteams und Fotografen am Werk sind. Leckeres Speiseeis bringt nicht nur Freude, es wird auch schon mit einem Lächeln gemacht. Bei dem coolen Geschäft geht jeder mit Spaß an die Arbeit und heute besonders konzentriert, zwei Sieger kommen weiter und können es sogar zur Eisweltmeisterschaft schaffen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. März 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos