Straubing Ehrung für Guido Scharrer beim 21. Weltkrippenkongress

Hohe Auszeichung des Weltkrippenberbandes Universalis Foederatio Praesepistica an Guido Scharrer. (v.l.): Martin Martlreiter (Bayerischer Verbandspräsiden), Guido Scharrer, Klaus Porten (Bayerischer Verbandsvizepräsident). Weltkrippenpräsident Johann Dendorfer (Deutschland) und sein Vizepräsident Alberto Finizio (Italien). Foto: Thomas Huber

Forscher, Lehrer, Fotograf, Schriftsteller, Redakteur und Krippenbauer - das und vieles mehr alles ist vereint in Guido Scharrer. Sein Wissen zum Thema Krippe ist fast unerschöpflich", würdigte Weltkrippenpräsident Johann Dendorfer den Vorsitzenden der Straubinger Krippenfreunde und langjährigen Schriftleiter der Verbandszeitschrift "Bayerischer Krippenfreundes" am Wochenende beim 21. Weltkrippenkongress in Aachen.

Im Kaisersaal des Aachener Rathauses neben den originalgetreuen Kopien der Reichskleinodien wurde der sogenannte "Krippen-Oscar" an Scharrer (den einzigen Deutschen unter den Geehrten) und fünf weitere Preisträger verliehen, darunter in Abwesenheit Papst Franziskus. Zum ersten Mal wurde der Weltkrippenkongress, mit Besuchern aus 13 Ländern, unter anderem aus Italien und Brasilien, von drei Verbänden aus drei Ländern organisiert. Eingeladen hatten die Rurdorfer Krippenfreunde, der Verein "Vrienden van der Kerstgroep" aus den Niederlanden und der Verband der Krippenfreunde Belgiens.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading