Straubing Die positiven Auswirkungen der Behördenverlagerung

Ließen sich von einem Mitarbeiter der Bearbeitungsstelle Straubing des Landesamts für Finanzen Regensburg seine Arbeit zeigen (v.l.): Bürgermeisterin Maria Stelzl, Bezirksrat Franz Schreyer, Referatsleiter Franz Eichinger, MdL Josef Zellmeier, MdL Wolfgang Fackler, Klaus Herzog, Präsident des Landesamts für Finanzen, und MdB Alois Rainer. Foto: Jessica Seidel

Die Früchte der Behördenverlagerung in Straubing haben sich am Montagnachmittag MdL Josef Zellmeier und MdL Wolfgang Fackler, Vorsitzender des Ausschusses für den öffentlichen Dienst, angesehen. "Straubing hat hier wirklich stark profitiert", erklärte Zellmeier.

Die beiden Abgeordneten besuchten die beiden Bearbeitungsstellen des Landesamtes für Finanzen Regensburg in Straubing sowie die örtliche Bearbeitungsstelle des Finanzamtes München.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading