Straubing Der Wochenmarkt als Inspiration

Zahlreiche Weingüter sind im Sortiment, die Kennern geläufig sein dürften: Heinrich, Nagl, Faubel - auch wenn diese Namen für den neuen Klarl-Wirt selbst zunächst noch neu waren - denn Weinkenner sei er eigentlich keiner. In das Thema Wein hat sich der Klarl-Wirt erst eingelesen, als klar war, dass er das "Klarl" übernehmen würde.

Ausschlaggebend dafür, was ins Regal und in den Keller komme, sei oft eine zweite Meinung: "Da arbeite ich mit dem Hans Ammer (von Feinkost Ammer, Anmerkung der Redaktion) zusammen. Wir haben gemeinsam nach besonders guten Tropfen gesucht, wir wollten vor allem sehr viele deutsche Weine haben." Die "jungen Wilden", die Winzer, die seinerzeit im Windschatten des Glykol-Skandals der deutschen Weinszene neue Impulse gegeben hatten, hätten mit ihren Erzeugnissen mittlerweile eine Perfektion erreicht, die ihresgleichen suche. Deutschland, Italien, Österreich, das war's dann aber auch. "Es gibt genug gute deutsche Weine, da muss ich mir keine aus Kalifornien oder Südafrika reinstellen."

"Autarke Küche"

Essen gibt's auch. Aber keine Telefonbuch-dicke Speisekarte mehr. Auch hier ist Einfachheit die Devise. Keine Gerichte mit kaum dechiffrierbaren Fantasie-Titeln, sagt der Wirt. "Den Schicki-Micki-Krampf mag ich nicht. Da bin ich nicht der Typ dazu. Letzten Endes sollte man den Gast nicht für dumm verkaufen. Die Leute wissen mittlerweile über hochwertige Produkte Bescheid - und was sie kosten."

"Autarke Küche" nennt Wolfgang Knorr das, was an Mahlzeiten und Snacks zum Wein gereicht wird. "Ausgangspunkt ist das, was ich auf dem Wochenmarkt in die Finger kriege. Wenn es da einen schönen Mangold, dann bau ich da drei, vier Gerichte herum.

Ob er in Zukunft auch zu Weinproben und Verkostungen einlädt, lässt Knorr noch offen. "Erstmal hier richtig ankommen - wenn's Aktionen geben wird, dann aber ganz unaufgeregte Geschichten". Im Kontext des "Neuen Klarl" erhalten einige tausendmal gehörte Aussprüche durchaus Sinn. In der Ruhe liegt die Kraft zum Beispiel. Und in vino veritas natürlich.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos