Eine zwölfköpfige Delegation aus dem Libanon ist seit Sonntagnachmittag zu Besuch in Straubing, um sich im Rahmen der Initiative Kommunales Know-how Nahost bei SER, ZAW-SR und Stadtwerken über die Themen Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Müllentsorgung zu informieren.

Am Dienstagmittag wurden sie von Bürgermeisterin Maria Stelzl im Sommerkeller offiziell begrüßt. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat ein Programm aufgelegt, mit dem es die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kommunen in Deutschland, Jordanien, Libanon und der Türkei fördern will, weil diese Kommunen zahlreiche Migranten aus dem Bürgerkriegsland Syrien aufgenommen haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.