Straubing Das ist ja zum Mäusewerfen

Die Mama stabilisiert ihr Kind, die Tochter konzentriert sich, Uwe John feuert an und schon fliegt die Maus an die Wand. Foto: Ulli Scharrer

"Ab in die Falle" ist zum ersten Mal auf einem bayerischen Platz.

"Man muss ab und zu verrückt sein und Bier mit vielen Freunden trinken" - so ist nämlich vor neun Jahre die Idee entstanden, Mäuse zu werfen, erklärt Uwe John. Zusammen mit seiner Frau Michaela betreibt er "Ab in die Falle" gleich neben dem Straubinger Bierhimmel. Graue oder braune Mäuse, jeweils 60 Gramm schwer und damit genau auf die Fallen an der Wand abgestimmt, fliegen jeweils im Viererpack an die Mäusefallenwand. Eine Heidengaudi beim Zuschauen oder Selberwerfen. "Wir reisen viel in Norddeutschland. Und kommen sogar runter bis nach Berlin", erklärt er und fügt stolz hinzu: "Überall dort sind wir schon Kult!" Zum ersten Mal hat man sich auf die 700 Kilometer Strecke nach Straubing begeben. Der erste bayerische Platz, auf dem das Mäusewerfen steht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading